Kongress 2017

Motto – Konzept – Umsetzung

Trend

Ausgehend von den Erfahrungen des Kongresses im Vorjahr haben wir eine Aufbruchstimmung verspürt. Etliche Regionen arbeiten an Angeboten, andere sind interessiert und würden auch gerne Lösungen anbieten. Die Industrie überschlägt sich mit Innovationen und letztlich wirft das EMTB einiges über den Haufen.

Somit konnte es nur ein Leitmotto geben - TREND – Diesem Motto kann vielerlei untergeordnet werden. Angefangen von Trends im Trailbau, bei der Ausbildung, im Bereich der Digitalisierung am Berg, beim Nachwuchs und letztlich bei den Chancen mit EMTB.

Definition Zielgruppe – Tatsächliche Besucher

Zielgruppe sind jene Personen/Institutionen die sich entweder bereits mit dem Thema Mountainbike-Sport bzw. -Tourismus auseinandersetzen, oder von diesem Thema betroffen sind bzw. gerne mehr darüber wissen möchten.

Mein Ziel ist, alle Betroffenen wie Grundeigentümer, Jagdverantwortliche, Forstämter, Bürgermeister, Industrie & Handel, Gesundheit & Umwelt, Tourismus, Bergbahnen, Hoteliers, Vermieter, Trailbauer und andere zusammen zu bringen um gemeinsam an mehr gegenseitigem Verständnis zu arbeiten und aufzuzeigen wie man erfolgreich zum Nutzen aller Projekte umsetzen kann.

Die Mischung 2017 war bereits ziemlich gut. Nichts desto trotz haben wir vor allem im Bereich Wirtschafts- und Gesundheitsministerium sowie bei den Grundeigentümern und interessierten Kommunen noch Verbesserungspotential.

Medial sind wir im Augenblick sehr gut in der nationalen und internationalen Fachpresse vertreten. Tageszeitungen bzw. Fernsehen haben es 2017 vorgezogen nicht zu erscheinen was hinsichtlich des 200 Jahres Jubiläums zum Thema Radfahren interessant ist.

Kongressformat – Nutzen für Besucher

Das Ziel war den Besuchern einen kurzen Einblick in das Expertenwissen der Vortragenden zu gewähren. Der Besucher sollte die Möglichkeit haben durch Fragen seinen persönlichen Nutzen selbst zu gestalten.

Die Umsetzung erfolgte durch Definition von 7 Wissensblöcken die unseren 4 Themenfeldern (Finanzen, Emotionen, Interessen, Trends) untergeordnet sind. Jeder Wissensblock wurde mit max. 3 Experten besetzt. Jeder Experte bekam rund 12 Minuten um sein Wissen zu transferieren. Nach diesen 3 Vorträgen wurden Fragen aus dem Plenum im Rahmen von 30 Minuten behandelt.

mtbKongress2017-01

Definition der Wissensblöcke und Vortragsthemen

Der erste Tag war der Umwelt und der Technik gewidmet. Mit dem Thema ökologischer Trailbau und deren Planung und Einreichung hatten wir einen ganzen Tag zu tun.

Zur Abrundung des Tages gemeinsames Grillen & Chillen am Spielberghaus um sich einen Abend lang auszutauschen.

Der zweite Tag wurde den Themen Targeting, Interessengruppen und Destinationsentwicklung gewidmet.

Am Abend hatten wir ein Expertengespräch mit Uli Stanciu (Herausgeber Bike & EMTB), Claus Fleischer (CEO Bosch eBike-Systems), Andreas Wernik (Jäger), Wolfgang Quas (Marketingleiter Saalbach) sowie Darco Cazin (Allegra Tourismus) unter Einbindung des Publikums zum Thema „Ist die Lenkung oder Separierung der richtige Weg für ein konfliktfreies Miteinander“.

Die nachfolgende Abendveranstaltung wurde von Stefan Schlie und Claus Fleischer mit der Kampagne „Uphill-Flow“ gefüllt.

Der dritte Tag begann mit dem spannenden Themenfeld EMTB. Im Anschluß ein Blick in die Nachbarländer Schweiz, Südtirol und in die ehemaligen Ostblockländer. Der Abschluss befasste sich mit dem Themenfeld Kinder & Jugend.

mtbkongress-2017-2887
mtbkongress-2017-3016
mtbkongress-2017-3299

Resonanz und Kundenbefragung

Die Besucher bekamen unmittelbar nach dem Kongress einen Fragebogen per Mail zugestellt. Die Ergebnisse im Detail sind hier abzulesen.

Persönlicher Nutzen der Veranstaltung

  • Sehr gut
  • Gut
  • Befriedigend
  • Genügend
  • Nicht genügend

Bist du 2018 wieder mit dabei beim Mountainbike Kongress?

Auf alle Fälle. Würde auch gerne im voraus reservieren.
Ja gerne. Eine Entscheidung istjedoch erst kurz vorher möglich.
Eher nicht. Habe genug Input &Kontakte für die nächste Zeit.
Auf keinen Fall.

BESUCHER AUSSAGEN

Danke für den spannenden und hervorragend organisierten Kongress.

Der Zeitrahmen wurde von einigen Referenten nicht eingehalten. Es braucht eine klare Moderation um die Zeiten einhalten zu können. Zu viele Präsentationen.

Hat sich sehr Family like angefühlt – sehr gut!

Der Moderator könnte gerne öfter eingreifen wenn sich die Diskussion verliert bzw. einzelne Lösungen für all ihre Probleme suchen. Hierfür sollten dann in späterer Folge Experten herangezogen werden.

Gut organisiert – flexibel für Diskussionen.

Zeitmanagement war schlecht.

Related Projects